September 12

„Freund und Helfer in jeder Hinsicht“ Acer Notebook

Einleitung

Hallo zusammen aus dem Kreis Schwäbisch Hall,
nun möchte ich euch heute mit meinem Bericht über mein Acer Notebook beglücken, welches ich schon fast gute zwei Jahre mein Freund und Helfer nennen kann. Ich habe zwar ein stationären PC jedoch lässt sich dieser nicht so einfach einpacken und mitnehmen. Deshalb habe ich mich damals schon länger nach einem geeigneten Notebook umgeschaut, dass mir für meine Studentenaktivitäten behilflich sein könnte. Für mich persönlich waren Eigenschaften wie Gewicht, Tastatur, Akkuleistung, W-LAN und ein guter Prozessor entscheidend um mich bei Vorbereitungen für Klausuren und sonstigen Dingen optimal zu unterstützen. Nach längerem überlegen und Informationen sammeln, habe ich den HEM Expert Markt in Satteldorf aufgesucht und mich dort etwas beraten lassen. Am Ende stand die Entscheidung fest und ich habe mich für dieses tolle und wirklich Leistungsstarke Notebook entschieden.

Kaufgrund:

Ich habe mir für dieses Notebook entschieden, weil es mich sowohl im Design als auch aus technischer Sicht vollkommen überzeugt hat. Es ist kein riesen Ding, was ich auch nicht wirklich bevorzuge, sondern ein eher kleines schnuckliges Notebook. Es ist 34 cm breit, 24,5 cm tief und bei zugeklapptem Zustand 2,07 hoch.Beigaben:

Nun Beigaben gab es leider keine, weder eine Maus, eine Tasche noch sonstige nützliche Hardware die einem den Kauf versüßen hätte können. Persönlich hätte ich mir eine Maus als Beigabe gewünscht, da ich mit den Touchpads der Notebooks weder klar komme noch gefällt es mir darauf herum zu klicken.

Aussehen:

Nun das Aussehen ist wirklich sehr schlicht und sehr einfach, aber dennoch schick und zeitlos zugleich gehalten, so dass ich immer wieder beim erneuten hinsehen das Gefühl habe alles richtig gemacht zu haben. Das Notebook ist komplett in dunkelssilber und hat in der Mitte auf der Rückseite des Displays ein hellsilbernes Acer Logo eingeprägt. Die Tastatur ist in der Mitte des Notebooks platziert wie auch bei jedem gewöhnlichen Notebook das man so kennt. Unter der Tastatur befindet sich das heiß geliebte Touchpad und hebt sich vom ganzen Design kaum ab, da es ähnlich gestaltet ist wie der Rest des Notebooks und zwar komplett in Silber. Es wird durch eine Silber glänzende Umrandung hervor gehoben. Die Unterseite des Notebooks ist komplett in schwarz und passt damit wirklich sehr zu der gesamt Optik hinein. An der linken Unterseite befindet sich das Laufwerk, das dem Design perfekt angepasst wurde so das kaum auffällt. An der rechten Unterseite ist ein kleiner Schlitz zu sehen, der den Eingang des SD-Karten Slots markiert. An der Unterseite hinten sind USB Steckplätze, ein HDMI Anschluss sowie der Netzteil Anschluss wieder zu finden. Was ich wirklich super toll finde, ist das der Startknopf nicht wie bei den meistens Notebooks sich in der Nähe der Tastatur zu finden ist, sondern vorne an der Unterseite angebracht ist, so dass ich anfangs einige Minuten gebraucht habe bis ich das Notebook zum Laufen gebracht haben. Rechts neben dem Startknopf befinden sich zwei mini Lämpchen die einem signalisieren in welchem Zustand sich das Notebook im Moment befindet.

(Leuchtetein Lämpchen orange, dann wird es geladen, leuchtet ein Lämpchen blau, so läuft das Notebook im Akkubetrieb und leuchten zwei blaue Lämpchen so soll das ein Hinweis auf den Netzbetrieb sein)

Bilder:

 

Einschalten:
Das Einschalten des Acer Notebooks ist zu Anfang wie schon erwähnt nicht einfach, wenn man nicht weiß wo sich der Startknopf befindet. Jedoch ist es im Nach hinein gar kein Problem.
Tastatur:

Da die Tastatur für mich zu den wichtigsten Entscheidungsmerkmalen gehört, möchte ich in paar kurzen Worten darauf eingehen. Die Tastatur ist für mich der Dreh und Angel Punkt des ganzen Kaufs gewesen, denn es ist sehr entscheidend ob die Tasten eher flach, knapp neben einander liegend klein oder groß sind. Die Tastatur dieses Acer Notebooks ist super flach, was mir wirklich super gefällt, denn damit entfällt die Reinigung der Tastaturzwischenräume fast komplett. Die Tasten liegen nicht wie gewöhnlich ganz neben einander, sondern zwischen den Tasten befindet sich ein Zwischenraum von jeweils 3mm. Was mir persönlich das Schreiben erleichtert und mir die Unlust am schreiben nimmt Die Tasten selbst, die Buchstaben & Zahlen enthalten sind 1,5 cm x 1,5 cm gross, was nicht nur gut aussieht sondern auch zum schnelleren und besseren Tippen beiträgt. Die restlichen Tasten haben eine unterschiedliche Größe was ja nicht wirklich unüblich ist. Zusätzlich gibt es ein kleines Feature, das mir sehr gut gefällt, da es einem das Arbeiten selbst in der Dunkelheit möglich macht. Per Kombination (Fn + F9) kann man sich die Tastaturbeleuchtung dazu einschalten.

Monitor:

Der Monitor ist 14 Zoll (35,6 cm) Groß und damit für mich die richtige Größe. Oben in der Mitte des Display fast kaum zu sehen ist eine winzig kleine Webkamera integriert, dich ich persönlich bisher nur ein oder zweimal genutzt habe und nichts Negatives über die Webcam äußern kann. Für Skype und sonstige Videochats vollkommen ausreichend. Die Auflösung beträgt: 1366 x 768 ( HD ) Die Besonderheit, dieses Display liegt in seiner Beschaffenheit, denn es ist ein CineCrystel LCD Display. Da ich diese Besonderheit selbst nicht wirklich erklären kann habe ich nach einer passenden Definition gesucht, die wie folgt lautet:

Acer CineCrystal™-LCDs besitzen eine HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln mit energieeffizienter LED-Hintergrundbeleuchtung. Die modernste Mehrpunkt Multitouch-Technologie sorgt für eine präzise Steuerung und eine komfortable Eingabe. Die Oberfläche ist mit extra dünnem, sehr robustem Gorilla®-Glas beschichtet, um die Displays vor Kratzern zu schützen. Zudem lassen sich die Bildschirme einfach reinigen und so leicht von Fingerabdrücken befreien.

Ich stimme mit dieser Definition komplett mit ein, da nach 1 und halb Jahren weder Kratzer noch sonstige Beschädigungen wieder zu finden sind. Die Reinigung des Displays ist unkompliziert und schnell durchführbar. Meistens reichen Glasreiniger und ein oder zwei Zewa Tücher.

Akku-/Akkuleistung:

Der Akku ist im Notebook integriert, was ich persönlich Schade finde. Dadurch kann man den Akku nicht entfernen und das Notebook nur per Netzteil laufen lassen. Diese kleine Einschränkung ist nicht schlimm, da ich oftmals eher auf den Akku als auf das Netzteil angewiesen bin. Laut Hersteller ist das ein 3 Zellen Lithium-Polymer Akku, der eine Kapazität von 4850 mAh besitzt und damit bis zu 8 Stunden betrieben werden kann. Nun ich muss dazu sagen das dem nicht so ist, nach dem Kauf habe ich das Notebook so wie es sich gehört erst mal 24 Stunden aufladen lassen. Danach habe ich das Notebook etwa 6 Stunden lang genutzt, die Nutzung bezieht sich jedoch nur auf (Email lesen, Berichte verfassen und im Internet Surfen). Nach mittlerweile fast 2 vergangenen Jahren lässt sich das Notebook nur noch max. 4 Stunden per Akku betreiben, was eindeutig an dem Akkuverschleiß liegt. Der Akkuverschleiß liegt zum aktuellen Zeitpunkt bei 18,3 %. Dies ist natürlich auch nicht weiter verwunderlich, denn ich nutze meinen Freund & Helfer jeden Tag sowohl Zuhause als auch an der Hochschule.

DVD Laufwerk:

Zum Laufwerk ist nicht wirklich was zu sagen, denn in der Zeit von USB-Sticks und SD-Karten werden CD-Rohlinge noch kaum benötigt. Eine kurze Anmerkung dazu: DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM – fest

Windows 7:

Was das Betriebssystem betrifft habe ich wirklich Glück gehabt, vor allem bei diesem Notebook, denn es ist das letzte zum Verkauf stehende Notebook mit dem Betriebssystem Windows 7 gewesen. Das Glück lässt sich auf meine Abgeneigtheit gegenüber Windows 8 zurück führen. Ich komme mit Windows 7 super klar und kann nur jedem empfehlen sich damit etwas näher auseinander zu setzen.

Ich habe das Windows 8 kostenlos erhalten, da mein Studenten Status es möglich macht. Habe es natürlich ausgiebig getestet und es für sehr schlecht befunden.

Microsoft Office

Worüber ich wirklich erstaunt und zugleich traurig war ist, dass kein Office Paket mit enthalten war. Dazu muss man sagen, bei einem Preis von 499 € kann man das auch irgendwie nicht wirklich verlangen. In der zwischen Zeit bin ich insgesamt mit dem Notebook überglücklich, da es mir bisher gute Dienste erwiesen hat und dem Anschein nach auch weiterhin ein treuer Begleiter sein wird.

Anschlüsse:

Das Notebook verfügt über 2 USB 3.0 Schnittstellen, ein HDMI Ausgang, eine Ethernet Schnittstelle und einen SD-Karten Slot sowie eine Kopfhörer Buchse. Das es nur zwei USB-Schnittstellen sind ist etwas mager, da eine USB-Schnittstelle meist von meiner Maus belegt ist und mir somit nur eine weitere freie Schnittstelle zur Verfügung steht. Ich persönlich wäre mit 3 USB Schnittstellen vollkommen zufrieden. Zudem ärgert mich es ab und an, dass die USB Schnittstellen nicht seitlich, sondern hinten liegen.

Wireless Lan:

Die W-LAN Funktion ist grundsätzlich eine gute Sache. Damit ergeben sich neue Möglichkeiten und Gelegenheiten nicht immer am selben Ort Arbeiten zu müssen. Ich nutze diese Funktion sehr intensiv und nehme das Notebook zum Schreiben entweder bei uns auf den Balkon oder auch mit in den Garten. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten, die ich hier nicht unberücksichtigt lassen möchte. Ich hatte wirklich grosse Probleme, denn die Funktion ist immer wieder und zu den unterschiedlichsten Zeiten einfach abgestürzt, ohne, dass ich was dagegen machen konnte. Zuerst dachte ich, das Problem liegt beim Router, doch nach intensiver Überprüfung kam ich zudem Entschluss es liegt eindeutig am integrierter W-LAN Empfänger. Zuerst wollte ich es zur Reparatur bringen, damit sich die Experten mit diesem Problem auseinandersetzen, doch dazu fand ich keine Zeit, weil immer etwas dazwischen kam. Meistens waren es die Klausuren. Parallel dazu habe ich nach einer Lösung für das Problem in Foren und einigen Zeitschriften gesucht und nach langer Suche auch gefunden. Treiber-Update war das Schlüsselwort. Nachdem ich neue Treiber installiert habe funktioniert es einwandfrei, keine Abstürzte noch Sonstige Probleme sind seit dem aufgetaucht.

Browser:

Ich nutze meistens entweder den Firefox Browser oder Google Chrom.

Grafik:

Der Grafikprozesser ist ein: Intel HD Graphics 4000. Für mich persönlich ist die Grafikkarte bzw. der Grafikprozessor nicht ausschlaggebend gewesen, da wie schon vorher erwähnt, dass Notebook hauptsächlich für das Schreiben von Arbeiten, Berichten Emails lesen und Surfen genutzt wird. Natürlich möchte man auch die Leistung ausreizen und schauen was denn wirklich möglich ist. Bildbearbeitung und das Zusammenschneiden von Videos funktioniert soweit ich das beurteilen kann auch ohne weitere Probleme. Für alle diejenigen die auch eventuelle einige Games damit zocken möchten, kann ich euch nur raten probiert es auch. Ich habe mich letztes Jahr zwar etwas gescheut an einer Lan-Party teilzunehmen, doch das Notebook hat auch diese Hürde erfolgreich bewältigen können.
Weitere Technische Details:
Allgemein

MPN: NX.M26EG.009
Systemtyp: Ultrabook
Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Home Premium 64-Bit-Edition

Prozessor / Chipsatz

CPU: Intel Core i3 (3. Gen.) 3227U / 1.9 GHz
Anz. der Kerne: Dual-Core
Cache: 3 MB
64-Bit-Computing: Ja
Chipsatz: Mobile Intel HM77 Express
Funktionen: Intel Smart Cache

Speicher

RAM: 4 GB ( 1 x 2 GB + 2 GB (verlötet) )
Max. unterstützter RAM-Speicher: 6 GB
Technologie: DDR3 SDRAM
Geschwindigkeit: 1333 MHz
Formfaktor: SO-DIMM, 204-polig
Anz. Steckplätze: 1
Leere Steckplätze: 0

Speicherkapazität

Festplatte: 500 GB HDD / 5400 rpm – Green Instant On
Schnittstelle: Serial ATA-300
SSD-Cache: 20 GB
Optisches Laufwerk: DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM – fest

Audio & Video

Grafikprozessor: Intel HD Graphics 4000
Kamera: Integrierte Webcam
Auflösung: 1,3 Megapixel
Ton: Acer 3DSonic-Stereolautsprecher , Mikrofon
Kompatibilität: Dolby Home Theater v4

Kommunikationsformen

Drahtlos: 802.11n, Bluetooth 4.0 HS
Netzwerkschnittstelle: Gigabit Ethernet
Besonderheiten: Acer SignalUp
Kritikpunkte:
Die einzigen Kritikpunkte die ich anführen kann liegen in der Anzahl der USB-Schnittstellen, der W-LAN Funktion die zu Anfang einfach nicht wollte und im integrierten Akku, der sich leider nicht rausnehmen lässt.
Fazit:

Ich besitze dieses wundervolle und tolle Notebook nun schon seit fast zwei Jahren und bin bis auf ein paar kleine Komplikationen die zwischendurch auftraten super zufrieden und kann nur jedem potenziellen Notebookkäufer dazu raten sich genau dieses zu holen. Unter Technische Details könnt ihr weitere Funktionen und Eigenschaften nachlesen die ich hier nicht weiter ausgeführt habe, als die die wichtig und entscheidend für mich gewesen sind.

Ich vergebe hiermit 5 Sterne und Empfehle dieses tolle Notebook einfach jedem der ein Preiswertes und zugleich ein Leistungsstarkes Notebook haben möchte.

 

 

Schlagwörter: , , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

VeröffentlichtSeptember 12, 2014 von Blogger1988 in Kategorie "Computer, Zubehör & sonstiges

Kommentar verfassen